Montag, 09.12.2019 13:54 Uhr

Bits und Brezn für die Mobilität von morgen

Verantwortlicher Autor: Hubertus C. Tuczek München, 20.10.2019, 18:57 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Auto und Motorsport +++ Bericht 5575x gelesen
Audi Marketing-Chefin Hildegard Wortmann auf der bits and pretzels
Audi Marketing-Chefin Hildegard Wortmann auf der bits and pretzels  Bild: Audi

München [ENA] Was haben ein Startup-Festival und ein Automobilkonzern gemeinsam? Auf den ersten Blick zunächst mal gar nichts. Dass die Audi Marketing-Chefin Hildegard Wortmann aber auf der bits and pretzels auftrat und Audi gleich einen ganzen Themenstream bediente, hat mit der Veränderung der Mobilität zu tun.

Tracht und Technologie ist das Motto. Die bits and pretzels, auf der am Rande des Oktoberfests Startups mit Investoren zusammenkommen, hat sich unter ihren Machern Bernd Storm, Andreas Bruckschlögl und Felix Haas von einem überschaubaren Entwicklertreff zu einem Startup-Kongress mit 5000 Teilnehmern entwickelt. Neben den Unternehmern, die Sponsoren für ihre Geschäftsidee suchen, zieht das Festival immer auch Prominenz an. So haben u.a. schon Richard Branson und Nico Rosberg ihre Geschichte auf dem Event erzählt. In diesem Jahr ist den Veranstaltern der Coup gelungen, den früheren US-Präsident Barack Obama nach München zu holen, der mit seinen Aussagen z.B. zu Diversity einen Kontrapunkt zu den anderen Tönen aus diesem Land gesetzt hat.

Nun aber zu den Autos. Den Automobilkonzernen ist der Wandel in der Mobilität nur zu bewusst. Nur wie den Wandel schaffen und auch die internen Strukturen neu ausrichten, das ist die große Frage. Da bietet es sich an, einen Blick nach außen zu werfen und die Kreativität der zumeist jungen Unternehmer zu nutzen. Hier können neue Mobilitätsideen entstehen, ohne von den Interessenslagen einer laufenden Serienproduktion erdrückt zu werden. Längst haben die deutschen Autohersteller dies erkannt und investieren kräftig in Startups. So bietet BMW mit der BMW Startup Garage eine Initiative für schnelle und agile Kooperationsprojekte an. Gleiches unternimmt Daimler mit dem Accelerator-Programm Start-up Autobahn und VW mit dem IDEATION:HUB.

Frau Wortmann aus dem Audi-Vorstand hat auf der bits and pretzels viele kreative Köpfe ausgemacht und wir sehen hoffentlich bald die Früchte dieses Dialoges. Der Erfolg der Veranstaltung hat wohl auch mit einer Münchner Tradition zu tun. Am letzten Tag kommen alle Teilnehmer in einem Zelt am Oktoberfest zusammen. Networking mit einer Maß Bier in der Hand läuft wie geschmiert und so manches Geschäftsmodell sieht in diesem Kontext gleich viel rosiger aus.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.