Dienstag, 20.08.2019 17:52 Uhr

Keine Punkte für den Weltmeister

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Mugello / Italien, 31.05.2015, 19:43 Uhr
Presse-Ressort von: frank eisold Bericht 4888x gelesen
Sturtz Marc Marquez
Sturtz Marc Marquez  Bild: Tobias Linke

Mugello / Italien [ENA] Es war wieder einmal Ausnahmezustand in Italien, das 6. Rennen der MotoGP fand in Mugello in der Nähe von Florenz statt. Der amtierende Weltmeister Marc Marcquez hatte das ganze Wochenende Probleme mit seinem Bike, im Rennen stürzte er sogar. Auch der deutsche Stefan Bradl kam nicht in das Ziel.

Die MotoGP zu Gast in Italien ist immer etwas Besonderes, denn die meisten Teams und auch Fahrer kommen aus diesem Land, natürlich reist auch wieder der komplette Fanclub vom WM Führenden Valentino Rossi an. Das Wochenende war für die Piloten perfekt, komplett trocken das gesamte Wochenende und auch die Temperaturen waren in Ordnung, also beste Bedingung für die anspruchsvolle Highspeedstrecke Mugello. Für die aktuellen Weltmeister Marc Marquez allerdings ein schwarzes Wochenende, denn er hatte schon im Training Probleme mit dem Bike und stürzte mehrmals. Es kam noch schlimmer er verpasste sogar den Einzug in das 2. Qualifying wo es um die Startplätze 1- 12 geht. Somit musste er von Startplatz 13. in das Rennen gehen.

Für den deutschen Stefan Bradl lief es allerdings gar nicht so schlecht, doch im Qualifying reichte es nur für Startplatz 16, der Hinterreifen machte Probleme. Die Pole Position holte sich Andrea Ianonne vor Jorge Lorenzo und seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso, dass zeigt einmal mehr die Power der Ducati. Valentino Rossi schaffte nur Startplatz Nummer 8, überraschend war wieder das Team Suzuki, Aleix Espagaro sicherte sich Startplatz 5.

Aufholjagd Marc Marquez

Das Rennen konnte nicht spannender sein. Schon nach dem Start schoss Marc Marcquez von Platz 13 auf die 8, am besten weg kamen die Ducati, allerdings ging nach kurzer Zeit die Yamaha von Jorge Lorenzo an die Spitze. Marquez holte derweil auf, noch in der ersten Runde fuhr er bis auf Platz 4 vor. Dann begann der Krimi immer wieder gab es Überholmanöver zwischen den beiden Ducati Piloten und Marquez auf seiner Honda. Jorge Lorenzo kam dies Recht den er konnte immer mehr Vorsprung raus fahren, zehn Runden vor Schluss gab es technische Probleme bei Andrea Dovizioso, er musste das Rennen aufgeben. Dann sechs Runden vor Schluss passierte es Marquez wollte zu viel, das Vorderrad klappte ein und der Honda Pilot ging zu Boden.

Jorge Lorenzo hatte zu dieser Zeit schon einen Vorsprung von 5 Sekunden, ihm konnte eigentlich nichts mehr passieren. Doch um die Plätz 2-4 ging es noch heiß her, Valentino Rossi lag auf Platz 4 er konnte die Lücke zu Pedrosa zu fahren. Er ging 5 Runden vor Schluss an der Honda vorbei, schaffte es allerdings nicht mehr an der Ducati von Andrea Ianone vorbei zu gehen, die Ducati war zu stark. Somit siegte Jorge Lorenzo vor Ianone und Valentino Rossi. Der Deutsche Stefan Bradl hatte ebenfalls Pech, er kollidierte mit Nicky Hayden und beide gingen zu Boden. Bei der Siegerehrung gab es für die Fans wieder einmal kein Halten mehr, sie stürmten traditionell auf die Start und Ziel Geraden.

Fans stürmen die Strecke
Start und Ziel Gerade zur Siegerehrung
Siegertreppchen
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.