Dienstag, 20.08.2019 17:49 Uhr

Marc Marquez siegt beim Deutschland Grand Prix

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Hohenstein-Ernstthal, 13.07.2015, 19:17 Uhr
Presse-Ressort von: frank eisold Bericht 5795x gelesen
Sieger des Motorrad Grand Prix Deutschland
Sieger des Motorrad Grand Prix Deutschland  Bild: Frank Eisold

Hohenstein-Ernstthal [ENA] Die MotoGP startete am vergangenen Wochenende am Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal. Es waren dieses Jahr wieder mehr Zuschauer an die legendäre Strecke gereist. 211.588 Zuschauer kamen an drei Tagen an den Ring. Wie auch im vergangenen Jahr siegte Marc Marquez auf seiner Honda.

Die Motorradweltmeisterschaft auf dem Sachsenring, eines der größten Motorsportveranstaltungen in Deutschland, schon eine Woche vorher reisten die ersten Fans an. Am Mittwoch fand ein Reifentest von Michelin statt, schon da waren einige hundert Leute an die Strecke gekommen als Yamaha Testpilot Colin Edwards sage und schreibe 100 Runden absolvierte. Offiziell ging es schon am Donnerstag los, da hatte man die Möglichkeit einmal die Fahrer aus nächster Nähe zu sehen, denn es gab eine Autogrammstunde direkt auf dem Marktplatz in Hohenstein-Ernstthal.

Pünktlich Freitag um neun startete das erste Freie Training, bei noch kühlen Temperaturen aber Sonnenschein. Und schon in den ersten beiden Trainigssitzungen zeigte sich ein Pilot wieder von seiner bekannten Seite, Marc Marquez. Er dominierte jedes Training mit Bestzeit allerdings auch seine Kontrahenten wie Jorge Lorenzo und dem aktuell führenden Valentino Rossi. Das Problem der Yamaha Piloten, der Sachsenring ist eine sehr langsame Strecke, hier kommt es auf die Abstimmung vom Bike an, vor allen in den Kurven und das ist ein bekanntes Problem im Hause Yamaha, man fand in den letzten 4 Jahren nie ein richtiges Setup was für diese besondere Strecke passt.

Am Samstag zum Qualifying sah es natürlich nicht anders aus. Die beiden Repsol Honda Piloten setzten sich im Q2 mit Marquez auf Pole und Dani Pedrosa auf 2 an die Spitze des Starterfeldes. Den 3 . Starplatz holte sich immerhin mit 3 zehntel Abstand zum Vordermann der Yamaha Pilot Jorge Lorenzo, er wollte sich unbedingt den Sieg holen und damit wichtige Punkte in der WM, aber auch sein Teamkollege Valentino Rossi sagte in der Pressekonferenz das er alles geben würde um seine WM Führung weiter auszubauen, allerdings war ihm bewusst das es schwer werden würde, den es waren die Repsol Honda die in den letzten Jahren immer glänzten.

Der Rennsonntag zeigte sich bei bestem Wetter, schon früh am Morgen waren die Tribünen voll, allein an diesem Tag kamen 92.122 Zuschauer. 14 Uhr der Start der MotoGP, Jorge Lorenzo schoss von außen an den beiden Repsol Piloten vorbei, berührte sogar Marc Marquez, er blieb aber hart und übernahm die Führung. Nach der ersten Runde lag Lorenzo vor Marquez und Pedrosa dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Valentino Rossi. Man merkte allerdings das die beiden Hondas schneller konnten und Lorenzo große Mühe hatte die beiden hinter sich zu halten, auch bei Valentino sah man das das Bike sehr unruhig war und er nicht so flüssig aus den Kurven raus kam.

Nach fünf Runden ging dann Marc Marquez an Lorenzo vorbei, in derselben Runde ging Valentino Rossi an Dani Pedrosa vorbei. Jetzt sah man die Power der Honda, Marquez baute von Runde zu Runde den seinem Vorsprung aus. Dahinter ging aber der Krimi weiter, Rossi versuchte an Lorenzo vorbei zu kommen um den Anschluss zu Marquez nicht zu verlieren, allerdings musste er auch Dani Pedrosa hinter sich halten. Schließlich verlierte Lorenzo, Rossi und Pedrosa ging an ihm vorbei, nun gab es den Kampf nur noch um Platz 2, aber auch Rossi merkte das die Repsol Hondas einfach besser auf der Strecke sind. Somit gewann Marc Marquez vor Dani Pedrosa und Valentino Rossi.

Beim Deutschland Grand Prix waren zwei Fahrer nicht dabei, zu einem Stefan Bradl der durch seine Verletzung nicht starten durfte und Marco Melandri, der mehr oder minder aus seinem Gresini Aprillia Team rausgeflogen war. Melandri beschwerte sich immer das sein Bike die Leistung nicht bringen würde und er nix dafür könnte, allerdings fuhr er auch wesentlich langsamer als sein Teamkollege Alvaro Bautista. Im Fahrerlager heißt es Marco Melandri hätte für 2016 einen Vertrag mit Yamaha in der Superbike WM. Der neue zweite Fahrer im Aprillia Werksteam ist jetzt Eugene Laverty.

Der Motorrad Grand Prix Deutschland war wieder einmal ein voller Erfolg für alle beteiligten, bleibt zu hoffen das es auch noch nach 2016 wieder einen Grand Prix am Sachsenring gibt, denn der Vertrag mit Dorna Sports geht nur bis 2016. Der nächste Grand Prix findet erst am 9. August in Indianapolis statt, da die MotoGP jetzt erst einmal Urlaub macht.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.