Dienstag, 26.09.2017 20:06 Uhr

Starker 2. Platz für Jonas Folger beim Heimrandprix

Verantwortlicher Autor: Frank Eisold Hohenstein-Ernstthal, 02.07.2017, 21:49 Uhr
Presse-Ressort von: frank eisold Bericht 5367x gelesen
Jonas Folger
Jonas Folger  Bild: Frank Eisold

Hohenstein-Ernstthal [ENA] 164.801 Zuschauer kamen zum Motorrad Grand Prix auf den Sachsenring, leider weniger als die Jahre zuvor. Terminverschiebung, Preiserhöhung und das Wetter waren der Grund. Der Deutsche Jonas Folger holte sich Platz 2 und fuhr ein bemerkenswertes Rennen.

Der Motorrad Grand Prix Deutschland, jedes Jahr zieht es tausende Besucher an die Rennstrecke in Hohenstein-Ernstthal. Doch dieses Jahr kamen deutlich weniger, Hauptgrund war die Terminverschiebung des Vermarkters Dorna, der verlegte das Rennen zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin. Nicht nur die Fans hatten damit "Urlaubsprobleme" auch der Veranstalter SRM hatte alle Hände voll zu tun Helfer für den neuen Termin zu finden. Somit blieb die Zahl deutlich unter der 200.000 Marke die sonst am Sachsenring vorhanden ist.

Es war wiedermal ein hartes Wochenende für die MotoGP Piloten, zu einem zählt der Sachsenring zu den anspruchsvollsten Rennstrecke im Terminkalender zum anderen gab es einen neuen Asphalt, weshalb die MotoGP im ersten freien Training 10 Minuten länger bekamen. Aber auch das Wetter spielte überhaupt nicht mit. Immer wieder wechselten sonnige Abschnitte mit unwetterartigen Schauern ab. Der Sieger von Assen Valentino Rossi hatte wohl die meisten Probleme. Er war nach dem 3. Freien Training Ratlos, er fand keine Balance zum Motorrad. Auch im Qualifying schaffte er kurz vor Schluss nur Startplatz 9.

Die Poleposition holte sich Marc Marquez, vor Danilo Petrucci und seinem Teamkollegen Dani Pedrosa. Der deutsche Jonas Folger, eigentlich ein wenig das Sorgenkind von Teamchef Herve Poncheral, zeigte schon in den Freien Trainings das es sein Wochenende werden könnte. Mit Startplatz 5 war der Rookie mehr als zufrieden. Im Interview am Samstag sagte er, dass er eine gute Abstimmung gefunden hatte und das Bike sich sehr gut anfühlt. Am Sonntag im Warmup fuhr er Bestzeit, trotzdem glaubte noch keiner so richtig ob er im kompletten Rennen die Pace halten kann.

Sieger Marc Marquez

Am Rennsonntag dann die Sensation nach einem guten Start für Jonas Folger, kämpfte er sich bis vor an die Spitze, er führte das Rennen von Runde 6 bis Runde zwölf an, dicht hinter ihm Marc Marquez der hier am Sachsenring schon mehrfach siegte, Marquez schaffte es an Folger vorbei, aber der ließ sich nicht abschütteln wie man es vielleicht erwartet hätte. Nicht einmal der zweite Repsol Pilot Dani Pedrosa der am Sachsenring auch immer stark ist hatte eine Chance an den beiden dran zu bleiben. Ein kleiner Fehler bei Jonas Folger machte dann aber eine etwas größere Lücke zu Marquez auf, die ihm es nicht mehr ermöglichte ihn anzugreifen.

Am Ende holte sich Marc Marquez den Sieg, vor Jonas Folger und Dani Pedrosa, Valentino Rossi schaffte es als fünfter ins Ziel vor seinem Teamkollegen Maverik Vinales. Somit übernimmt Marc Marquez die Führung in der WM Tabelle vor Maverik Vinales. Jetzt ist erst einmal Sommerpause, weiter geht es am 6. August im benachbarten tschechischen Brno. Auch dort werden wieder viele Deutsche Fans anzutreffen sein um hoffentlich einen wieder starken Jonas Folger zu sehen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.